Skip to Content

Stadt Hemmmingen und Region Hannover präsentieren die Pläne zum Ausbau und zur Sanierung der Ortsdurchfahrt

Am 15. Oktober 2012 hatte die Stadt Hemmingen und die Region Hannover zu einer Informationsveranstaltung bzgl. der geplanten Änderungen bei der Ortsdurchfahrt in die Hotelgaststätte Mutter Buermann eingeladen. Viele Devese nutzten diese Gelegenheit und zur Information. Den Teilnehmern wurden dabei drei mögliche Varianten mit unterschiedlichen Kostenrahmen präsentiert, Vor- und Nachteile erläutert. Die Region Hannover übernimmt dabei stets die Kosten der Sanierung der Fahrbahn. Je nach Variante übernimmt die Stadt Hemmingen den Teil der Kosten, der zum Ausbau des Geh- und Radweges auf der nördlichen Seite erbracht werden muss. Von diesen Kosten können ca. 50 % auf die anliegenden Grundstücke verteilt werden. 

  • Variante 1: Vollausbau der nordlichen Gewegseite und Sanierung der Fahrbahn
  • Variante 2: Teilausbau der nordlichen Gewegseite und Sanierung der Fahrbahn
  • Variante 3: Sanierung der Fahrbahn

Die Variante 1 ist dabei die kostenaufwendigste, beinhaltet aber die Erneuerung und den Ausbau der nördlichen Gewegseite über den gesamten Streckenabschnitt der Orstdurchfahrt, von der Kreuzung bei Mutter Buermann bis zum kurz hinter der Kreuzung am Lloydbrunnenweg. Die Fahrbahnbreite würde verringert werden und über die gesamte Länge saniert.

Bei der Variante 2 wird der Ausbau der Gehwegseite stark reduziert und eher an anflicken der verbreiterten Abschnitte an den bestehende Gehewegaufbau durchgeführt. Auch bei dieser Variante würde die Fahrbahnbreite verringert werden und über die gesamte Länge saniert.

Bei der Variante 3 beschränkt sich der Ausbau auf die Sanierung, Anbindung und wesentlicher Erhalt der derzeit gegebenen Situation am nordlichen Geweg. Auch bei dieser Variante würde die Fahrbahnbreite verringert werden und über die gesamte Länge saniert

Den Teilnehmern wurde die Möglichkeit gegeben, ihre Meinung zu äußern, welchen Ausbau sie für richtig ansehen. Dabei erhielt die Variante 1 den größten Zuspruch.

Die Planungen der Stadt Hemmingen und der Region sehen vor, dass die Ausbau und Sanierungsmaßnahmen im Sommer 2013 mit Beginn der Schulferien durchgeführt werden.

Nun obliegt es dem Rat der Stadt die Entscheidung für eine der Varianten zum Ausbau der Ortsdurchfahrt zu treffen. Hierzu wird es eine entsprechende Ratssitzung geben.